Marokkanisches Brot

Marokkanisches Brot – Fladenbrot

Marokkanisches Brot, insbesondere das traditionelle marokkanische Fladenbrot, ist ein faszinierendes Thema für jeden Liebhaber der marokkanischen Küche. In diesem Beitrag werde ich dir von den Besonderheiten des marokkanischen Brots erzählen, mit einem speziellen Fokus auf das Backen des berühmten marokkanischen Fladenbrots. Ich teile hier am Ende des Beitrages mein Rezept für marokkanisches Brot.

Was macht das marokkanische Fladenbrot so besonders?

Das marokkanische Brot ist bekannt für seine weiche, fluffige Textur und die charakteristische, leicht knusprige Kruste. Marokkanisches Brot ist ein zentraler Bestandteil der täglichen Ernährung in Marokko. Meiner Meinung nach ersetzt das Brot das Besteck. Viele Gerichte in Marokko werden mit Brot gegessen. Daher ist das marokkanische Fladenbrot viel mehr als nur eine Beilage. Vom Frühstück bis zum Abendessen, das Brot begleitet Suppen, Tajines und eine Vielzahl an marokkanischen Gerichten.

Das Backen dieses Brotes ist nicht nur ein kulinarischer Akt, sondern auch ein kulturelles Erlebnis, das tief in der marokkanischen Tradition verwurzelt ist. Marokkanisches Fladenbrot oder einfach „Khobz“ wird traditionell in einem Lehmofen gebacken, was ihm einen unvergleichlichen leckeren Geschmack und Textur verleiht.

Die Zubereitung des Teiges für marokkanisches Brot beginnt mit einfachen, aber qualitativ hochwertigen Zutaten: Mehl, Wasser, Hefe und Salz. Die Kunst liegt in der Knettechnik und der Geduld, die es braucht, bis der Teig die perfekte Konsistenz erreicht hat. Nachdem der Teig geknetet und ausgerollt wurde, wird er traditionell flach gedrückt und in runden Formen gebacken. Das Resultat ist ein herrlich duftendes, weiches Brot mit einer leicht knusprigen Oberfläche – perfekt, um die reichen Soßen und Gewürze der marokkanischen Küche aufzunehmen.

Abschließend ist das marokkanische Brot, insbesondere das Fladenbrot, ein wunderbares Beispiel für die reiche kulinarische Tradition Marokkos. Es spiegelt die Einfachheit, Vielseitigkeit und den Gemeinschaftssinn wider, die so charakteristisch für die marokkanische Kultur sind. Für jeden, der sich für das Backen interessiert, bietet das marokkanische Brot eine inspirierende und lohnende Erfahrung.

Neugierig geworden?

Sehr gut, dann teile ich jetzt mit dir mein marokkanisches Brot Rezept, welches ich regelmäßig so backe für unser Frühstück und auch marokkanische Suppe oder Tajine. Das Brot ist einfach zu backen und somit perfekt für Anfänger.

Marokkanisches Brot

Du brauchst:
– 600 g (Vollkorn-)Mehl (Ich benutze immer frisch gemahlenes Weizenmehl – warum erfährst wenn du hier drauf klickst)
– 400 g Hartweizengrieß + mehr um das Brot darin zu wälzen
– 21 g frische Hefe (halber Würfel)
– 1 gehäufter Tl Salz
– 1 gestrichener Tl Zucker
– 4 El Olivenöl
– ca. 700 ml lauwarmes Wasser (weniger wenn du kein Vollkornmehl benutzt)

Zubereitung:

Als erstes löst du die frische Hefe in dem lauwarmen Wasser auf und stellst dieses beiseite. Gib dann das Vollkornmehl, das Hartweizengrieß, Salz und Zucker in eine große Schüssel und verrühre die trockenen Zutaten miteinander. Jetzt kommt auch das Olivenöl dazu. Gib nun nach und nach das Wasser mit der Hefe hin zu und verknete alles, damit eine homogene Masse entsteht. Füge mehr Wasser nach Bedarf hinzu. Bei mir reicht meistens 700 ml. Der Teig sollte am Ende etwas klebrig sein. Der Teig muss mindestes 10 Minuten geknetet werden. Entweder benutzt du dafür deine Hände oder eine Küchenmaschine.

Nun kannst du die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, damit sich der Teig verdoppelt.

Tröpfle etwas Olivenöl auf die saubere Arbeitsfläche und gib den Teig darauf. Teile den Teig nun in kleine Portionen und forme mit deinen Händen kleine Bälle. Du kannst diese so groß machen, wie du möchtest. Ich mache relativ kleine Fladenbrote und bekomme aus dem Teig ca. 8 Fladenbrote.

Bereite einen Teller mit Hartweizengrieß vor und lege immer einen Teigball darauf und drücke diesen flach. Einmal wenden und wieder etwas flach drücken. Die Fladenbrote sollten ca. 3 cm dick sein. Lass die fertigen Fladenbrote auf einem Backblech mit Backpapier noch mal für ca. 30 Minuten ruhen.

Nun kannst du mit einer Gabel ein paar mal in das Brot einstechen. Die Fladenbrote werden bei 240 Grad Ober- Unterhitze für ca. 20-25 Minuten gebacken. Sie sollten goldbraun sein und leicht knusprig.

Wenn dir die Menge zu viel ist, kannst du das Rezept einfach halbieren. Ich persönlich backe lieber mehr und friere sich ein. So kann ich die Brote nach Bedarf auftauen und habe immer frisches Brot zur Hand.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren von meinem Rezept für marokkanisches Brot.

Deine

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert